ANA & ANDA Krawatte faden nähen


Nachhaltiger Krawatten-Faden

Der Faden für die handgenähten Krawatte

Krawatte und Faden: Die Tücke liegt manchmal im Detail, und so erging es uns beim Nähgarn. Die Nähte einer Krawatte müssen Einiges aushalten können - schließlich wird das gute Stück ja täglich ver- und wieder entknotet. Faden aus reiner Baumwolle ist da zu schwach und könnte reißen, außerdem haben wir keinen solchen Faden aus nachhaltiger Produktion gefunden.

Nach vielem Suchen und Überlegen haben wir uns für einen Faden entschieden, der in der Schweiz, Österreich und Deutschland unter nachhaltigen Kriterien produziert wird. Wir beziehen den Faden von der Firma Gunold. Nicht nur der Faden für die handgenähten Krawatten stammt von Gunold, auch das Garn für Bestickungen der Krawatten beziehen wir von dort.

Gunold achtet bei der Produktion der Garne und Fäden auf Verringerung des CO2-Ausstoßes, Energie-Einsparungen, Wärmerückgewinnung und Minimierung des Wasserverbrauchs und verwendet zum Färben der Garne ausschließlich umweltfreundliche Reaktiv-Farbstoffe. Über viele weitere Maßnahmen für Nachhaltigkeit informiert die Firma Gunold auf ihrer Homepage.

Natürlich nähen wir die Krawatten mit diesem Faden von Hand - gute Krawatten sind immer handgenäht. Die Rückseite der Krawatte muss mit einem 160cm langen Faden am Stück handgenäht werden und der Faden darf nicht verknotet werden. Deshalb wird auch immer ein Stück Faden am Ende der Krawatte stehen gelassen. Das ist die Faden-Zugabe, die garantiert, dass es sich um Handarbeit handelt. Die Handarbeit gewährt auch, dass die Naht locker sitzt und sich beim Knoten der Krawatte dehnen kann.

Weiter zum Riegel für die Krawatten

Bilder vergrößert betrachten

Krawatten Faden und Garn bio Krawatten Faden